The Guards

Beat, 1965 - 1970
Ur-Besetzung: Ronald Gimpel (g), Ulrich Schicke (b), Matthias Bauer (key, g, voc), Karl-Heinz Schwamborn (dr)

Die Nachbarskinder Karl-Heinz Schwamborn und Matthias (Alfred) Bauer gründeten mit ihren Schulfreunden Uli Schicke und Ronald Gimpel im Herbst 1969 eine Band, die sie The Guards nannten. Geprobt wurde in der Friedrichstraße im Keller des Hauses Schwamborn, als Verstärker für Gitarren und Bass kamen Radios und Tonbandgeräte zum Einsatz. Und dann gab´s etwas später doch noch echte Verstärker ("Supreme"), denn der erste Gig stand vor der Tür: Am Neujahrsabend 1966 trat die Band in der Endenicher Gaststätte Zum Dompfaff auf, die von Ronalds Eltern betrieben wurde. Ziemlich schnell folgten die nächsten Gigs: im Akademischen Ruderclub, im evangelischen Gemeindezentrum, im Plittersdorfer Hideaway Teen Club, im Mai im Bus Stop. Bernd Oetting (g, 1966 - 1970) ersetzte Ronald Gimpel. Im Juni das Beatfestival im Bürgerverein: Die Guards belegten mit den Classic Mods aus Bad Honnef Platz 1 und stiegen immer weiter in der Gunst der Bonner Fans. Die Jahre 1967 und 1968 führten die Gruppe von Auftritten in der Godesberger Stadthalle über die Beethovenhalle, den Club der Offenen Tür in der Kölnstraße, über Gymnasien, Bus Stop, Hideaway Teen Club, Duisdorf, Heimerzheim, Lohmar, Uni-Mensa, Bürger- Verein, Roisdorf zur ersten "Tour", nach Bad Brückenau (Fulda). Hier wurde die Band gefeiert und in einer Schülerzeitung groß vorgestellt. Dabei erfuhren die Leser, dass Bernd Oetting sich "für Jura und schöne Frauen" interessierte, Matthias Bauer sich "einen Job mit viel Geld im Ausland" wünschte, Karl-Heinz Schwamborn "schöne, nette Mädchen liebt" und Uli Schickes Hobbys "Auto fahren und Kaugummi kauen" waren - klang alles schon fast so wie bei den Großen der Szene.

Im September 1968 musste Uli Schicke (Studium) die Band verlassen. Ihn ersetzte Walter Kettmann (b, 1969 - 1970), der wegen der Auflösung von Take Five frei geworden war. Mit ihm feierte Walter Stremmel (voc, 1969 - 1970), ebenfalls von Take Five

The Guards "Gentlemen unter den Bonner Beatbands": die Guards Matthias Bauer, Bernd Ötting, Walter Stremmel, Walter Kettmann, Karl-Heinz Schwamborn (v.l.)

gekommen, seinen ersten Gig mit den Guards in der Beethovenhalle. Kettmann, der seit den 60er Jahren als Posaunist in verschiedenen Jazz-Formationen spielte, war als Bassist auch bei den Rockbands Relax, Friends und Second Hand tätig und lange Zeit Vorsitzender des Vereins "Jazzin´ Bonn". Stremmel ist einer der meistbeschäftigten Sänger in der Bonner Rock-Szene: Er war - vor, neben und nach den Guards - Frontmann bei Take Five, Relax, Friends, Second Hand, Ohne Filter sowie Studio- und Begleitmusiker bei verschiedenen Plattenaufnahmen.

Die Guards, die "Gentlemen unter den Bonner Beatbands" (General-Anzeiger) und "Lieblinge der Bonner Beat-Fans" (Bonner Rundschau), spielten bei verschiedenen Radio-Stationen, ein Erfolg ihres Managers Roger Horné (heute Korrespondent bei ntv) und ein Erfolg ihrer Coverversion von "I put a spell on you". Diese EP ("I put a spell on you"/"You make me feel alright"/"Daytripper" und "When something is wrong") war aber nicht von den Guards, sondern von Take Five im Studio eingespielt worden. Bevor sie veröffentlicht werden konnte, hatte sich Take Five aufgelöst, und um die Aufnahmen zu retten, entschloss man sich, die Platte - versehen mit einem Foto von Take Five - unter dem Bandnamen Guards auf den Markt zu bringen. "I put a spell on you" wurde Nr. 17 in den Schweizer Charts, die Folge waren Auftritte in der ersten Schweizer Farbfernsehsendung "Hits a gogo" zusammen mit Michel Polnareff, Love Affair, Marianne Faithfull und weitere Radiosendungen bei der Europawelle Saar, beim Hessischen Rundfunk, BFBS und Radio Luxemburg.

Doch auch das Ende der Guards nahte bald: Nach fünf Jahren auf der Bühne fand der letzte Auftritt der Band im Juni 1970 in der Bad Godesberger Stadthalle statt - heftig beweint von den vielen (besonders weiblichen) Fans.



Diskographie: Diskographie: "I put a spell on you"/"You make me feel alright" (Single, 1969)
Kontakt: Karl-Heinz Schwamborn

© 2005 by Rope Schmitz
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, oder Verarbeitung und Verbreitung des Werkes in jedweder Form, insbesondere zu Zwecken der Vervielfältigung auf fotomechanischem oder ähnlichem Weg nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers.